Wann benötige ich einen Feuchtschutz?

Bei mineralischen Untergründen ist ein Feuchteschutz zwingend vorgeschrieben. Der Schutz gegen aufsteigende Feuchte kann mit einer zusätzlichen Dampfbremse oder einer entsprechend ausgerüsteten Unterlage erreicht werden.

Ist eine Unterlage zwingend notwendig?

Schwimmend verlegte Böden brauchen stets eine Unterlage. Ausschlaggebend ist die Verlegesituation vor Ort denn eine Trittschalldämmung ist insbesondere dann notwendig, wenn harte Bodenbeläge wie Fliesen, Parkett, Laminat oder Vinylboden verlegt werden. Sie leiten nämlich den Schall perfekt über den Fußboden weiter.

Ist ein Bodenbelag durch mehrere Räume verlegbar?

Diese Verlegung ist an sich möglich, wir raten allerdings strikt davon ab. Jeder Raum hat unterschiedliche klimatische Bedingungen (Luftfeuchtigkeit, Temperatur). Diese Bedingungen sorgen dafür, dass ein Boden in jedem Raum unterschiedlich „arbeitet“. Im schlimmsten Fall könnte es passieren, dass der Boden sich aufstellt, da er gegeneinander arbeitet.

Wofür brauche ich eine Dampfbremse?

Eine Dampfsperre oder Dampfbremse wird immer dann empfohlen, wenn eine Warmwasser-Fußbodenheizung verlegt werden soll oder Bodenbelag auf einem mineralischen Untergrund wie zum Beispiel Fliesen, Estrich, Beton, Asphalt verlegt wird.

Wie viel Sockelleisten benötige ich?

Die Menge der zu bestellenden Sockelleisten sollte mindestens der bestellten Fläche des Bodenbelags entsprechen. Somit erhalten Sie für jeden bestellten Quadratmeter Bodenbelag einen Laufmeter der von Ihnen gewählten Sockelleiste dazu.

Muss ich Verschnitt mit einberechnen?

In der Regel sollten Sie mit einem Verschnitt von 5 % rechnen. In einigen wenigen Fällen, z.B. bei Fliesenoptik oder der eher seltenen diagonalen Verlegung, kann der Verschnitt bis zu 10 % betragen. Grundsätzlich gilt: Je breiter die zu verlegenden Dielen, desto größer der Verschnitt.

Welche Fehler kann ich beim Verlegen machen?

Unter anderem kann es Ihnen passieren dass Sie die Verlegeanleitung nicht korrekt beachten und sich somit Fehler einschleichen. Des Weiteren ist es wichtig den Untergrund richtig zu überprüfen, da Sie bei fehlerhafter Prüfung Probleme beim verlegen bekommen können. In diesem Bezug ist es auch wichtig die richtige Trittschalldämmung bzw. richtige Unterlage zu verwenden. Die Akklimatisierung des Materials sollten Sie auch stets beachten, da Sie sonst Probleme mit der Ausdehnung des Materials haben. Diesbezüglich kann es Ihnen auch zum Verhängnis werden wenn Sie die Dehnungsfugen vergessen oder falsch setzen, aber auch wenn Sie in den ersten Reihen bereits einen Verlegefehler haben.